Bitte auf den Namen der jeweiligen Sedcard Klicken
Alter
25
Homebase
Düsseldorf
Größe
170 cm
BH
75 B
Gewicht
53 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
19
Homebase
Düsseldorf
Größe
168 cm
BH
75 B
Gewicht
52 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
21
Homebase
Düsseldorf
Größe
170 cm
BH
75 B
Gewicht
57 kg
Augenfarbe
Grün-Braun
Alter
21
Homebase
Düsseldorf
Größe
165 cm
BH
75 B
Gewicht
52 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
28
Homebase
Düsseldorf
Größe
167 cm
BH
75 C
Gewicht
55 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
24
Homebase
Essen
Größe
165 cm
BH
75 C
Gewicht
54 kg
Augenfarbe
Blaugrau
Alter
21
Homebase
Düsseldorf
Größe
164 cm
BH
75 C
Gewicht
54 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
23
Homebase
Essen
Größe
160 cm
BH
75 C
Gewicht
52 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
22
Homebase
Bielefeld
Größe
172 cm
BH
75 B
Gewicht
60 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
24
Homebase
Bielefeld
Größe
165 cm
BH
75 B
Gewicht
52 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
22
Homebase
Düsseldorf
Größe
176 cm
BH
75 B
Gewicht
58 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
26
Homebase
Dortmund
Größe
170 cm
BH
75 C
Gewicht
65 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
39
Homebase
Aachen
Größe
168 cm
BH
80 B
Gewicht
58 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
27
Homebase
Köln
Größe
167 cm
BH
75 C
Gewicht
60 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
19
Homebase
Bonn|Köln|NRW
Größe
175 cm
BH
75 D
Gewicht
63 kg
Augenfarbe
Blau
Alter
28
Homebase
Dortmund
Größe
167 cm
BH
75 C
Gewicht
63 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
25
Homebase
Stuttgart
Größe
170 cm
BH
75 C
Gewicht
62 kg
Augenfarbe
Grün
Alter
21
Homebase
Köln
Größe
170 cm
BH
75 C
Gewicht
62 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
21
Homebase
Bonn|Köln|NRW
Größe
173 cm
BH
75 D
Gewicht
58 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
26
Homebase
Düsseldorf
Größe
172 cm
BH
75 B
Gewicht
59 kg
Augenfarbe
Braun
Alter
29
Homebase
Düsseldorf
Größe
173 cm
BH
75 A
Gewicht
53kg
Augenfarbe
Blau
Alter
24
Homebase
Düsseldorf
Größe
168 cm
BH
75 B
Gewicht
52kg
Augenfarbe
Braun
Alter
23
Homebase
Düsseldorf
Größe
174 cm
BH
75B
Gewicht
54kg
Augenfarbe
Blau/Grün
Alter
22
Homebase
Düsseldorf
Größe
168cm
BH
75B
Gewicht
53kg
Augenfarbe
Braun
Alter
Ihr Alter
Homebase
Stadt
Größe
Größe
BH
BH Cup
Gewicht
Gewicht--
Augenfarbe
--
Alter
Ihr Alter
Homebase
Stadt
Größe
Größe
BH
BH Cup
Gewicht
Gewicht
Augenfarbe
--

Escort Dortmund – In der Metropolregion Rhein-Rhur

Escort Dortmund begrüßt Sie herzlich in der Metropolregion Rhein-Rhur. Wenn Sie auf der Suche nach einem unvergesslichen Erlebnis sind. Dann sind Sie bei Escort Dortmund genau richtig. Escort Dortmund steht für exklusive Verabredungen mit Niveau. Vielleicht benötigen Sie ein taffe Begleitung für ein bevorstehendes Geschäftsmeeting.

Oder Sie möchten sich Ihren Aufenthalt in der Stadt mit einem romantischen Dinner zu Zweit versüßen. Auch eine Sightseeingtour macht mit einer unserer wunderbaren Escort Dortmund Begleitungen mind. doppelt so viel Spaß. Sie möchten Ihren Theaterabend nicht alleine verbringen? Auch hierfür bietet sich ein Model unserer umfangreichen Escort Dortmund Kartei an.

Durchstöbern Sie online unser breitgefächertes Portfolio. Lesen Sie die kurzen Beschreibungen unserer Escort Dortmund Begleitdamen durch. Und entscheiden dann welches attraktive Escort Dortmund Model es sein soll. Wenn Sie sich nicht entscheiden können. Oder noch weitere Fragen haben. Vielleicht auch Wünsche die Sie im Vorfeld abklären möchten? So lassen Sie uns gerne telefonieren.

Unser Escort Dortmund Team kann eine langjährige Erfahrung vorweisen. So werden wir sicher genau die richtige Begleitung von Escort Dortmund für Sie finden.  Unsere Escort Dortmund Begleitungen unterliegen strikten Auswahlkriterien. So ist uns nicht nur ein attraktives und charmantes Aussehen wichtig.

Auch das Auftreten und die Wirkung der potenziellen Dame spielt eine große Rolle. Des Weiteren möchten wir, von Escort Dortmund, nicht nur etwas hübsches zum Ansehen vermitteln. Nein, unsere Escort Dortmund Damen sind gebildet und verfügen über ein sehr gutes Allgemeinwissen. So steht einem fantastischen Abend oder Tag nichts mehr im Wege.

Das Wirtschafts- & Handelszentrum Westfalens

Die Großstadt gehört mit ihren 600.000 Einwohnern zum Wirtschafs- & Handelszentrum Westfalens. Ebenfalls ist sie die bevölkerungsreichste Stadt des Ruhrgebiets. Im Ranking der größten Städte Deutschlands nimmt sie den 8ten Platz ein. Und im Jahre 2010 war sie zusammen mit anderen Städten des Ruhrgebiets Kulturhauptstadt Europas.

Vermutlich ist die Gründung Dortmunds auf einen karolingischen Reichshof zurück zu führen. Die einstige Reichs- und Hansestadt entlang des Hellwegs entwickelt sich heute von einer Industriemetropole zu einem bedeutenden Dienstleistungs- u. Technologiestandort. Damals war die Stadt hauptsächlich durch Stahl, Kohle und Bier bekannt.

Der langjährige Strukturwandel machte Dortmund zum Zentrum der Versicherungswirtschaft u. des Einzelhandels. Des weiteren verfügt Dortmund über ca. 50.000 Studierende an 6 Hochschulen. U.a. die Technische Universität Dortmund u. 19 weitere wissenschaftliche Einrichtungen. Somit gehört die Stadt zu den 10 größten Hochschulstädten Deutschlands.

Außerdem ist sie ein bedeutender Wissenschafts- u.  Hochtechnologie-Standort. Insofern siedeln sich vor allem Firmen aus den Bereichen Logistik, Informations- u. Mikrosystemtechnik an. Genauso gilt die Stadt als wichtigster Verkehrsknotenpunkt im östlichen Ruhrgebiet. Nicht zuletzt wegen dem Hauptbahnhof und dem Flughafen.

Aber Dortmund hat noch sehr viel mehr zu bieten. Schließlich ist die Stadt Heimat des Fußballvereins Borussia Dortmund mit seiner Heimspielstätte Signal Iduna Park. Welcher internationale Berühmtheit erlangt hat und von vielen zehntausenden Fans bei den Heimspielen unterstützt wird. Man sagt, die beste Stadionatmosphäre in der ganzen Bundesliga.

Als Wahrzeichen der Stadt gelten außerdem das Dortmunder U, das Deutsche Fußballmuseum oder die Reinoldikirche. Auch der Westenhellweg zählt dazu. Welcher als meist frequentierte Einkaufsstraße Deutschlands gilt. Daneben gibt es noch die Westfalenhalle, den Florianturm und den Phoenix-See.

Um nur einige wichtige Highlights zu nennen. Weiterhin wird das Stadtbild und die Skyline durch markante und imposante Hochhäuser geprägt.

Die Lage

Dortmund liegt im Südwesten der Westfälischen Bucht. Dabei handelt es sich um den südlichen Fortsatz der Norddeutschen Tiefebene. Außerdem befindet sich die Stadt an der Grenze zum Deutschen Mittelgebirge. Das Sauerland und seine südlichen Ausläufe befinden sich südlich der Stadt. Und auch das Ardeygebirge, zu dem als nördlichste Erhebung auch der Dortmunder Rücken im Osten der Stadt gezählt wird.

Des weiteren liegt dahinter, als Teil der Hellwegbörden, die Werl-Unnaer Börde. Und das Lippetal u. die Lipper Höhen grenzen nördlich im Münsterland an. Der Westen wird vom Ballungsraum Ruhrgebiet dominiert. Dem auch Dortmund als östlicher, westfälischer Teil angehört.

Der Dortmunder Stadtkern liegt auf der Grenzen zwischen nördlichem Flach- u. südlichem Hügelland. Dem sogenannten westfälischem Hellweg. Übrigens beginnt im Stadthafen der in den Norden führende Dortmund-Ems-Kanal. Im Stadtgebiet selbst gibt es nur wenige natürliche Gewässer. Zu den größeren zählt die Ruhr im Süden der Stadt. Daneben gibt es noch die Emscher, welche sich von Osten nach Westen durch das Stadtgebiet zieht.

Außerdem gibt es zahlreiche kleinere Bäche. Dazu zählen der Hörder Bach, Rüpingsbach, Schondelle, Roßbach oder der Körnebach. Früher dienten viele dieser Bäche als Abwasserentsorgung. Im Zuge der Emscher-Renaturierung wurden die Bäche nach und nach wieder in ihren naturnahen Zustand versetzt. Infolgedessen wurde das Umfeld der Bäche erheblich aufgewertet.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Seen zählen der Hallerey, der Lanstroper See, der Pleckenbrinksee u. der Brunosee im Naturschutzgebiet Beerenbruch. Diese sind  sehr eng mit der Bergbaugeschichte Dortmunds verbunden. Da die Gewässer erst durch die Bergsenkungen entstehen konnten.

Die beiden größten künstlich geschaffenen Seen sind der Hengsteysee und der Phoenix-See. Dieser erhielt seinen Namen vom ehemaligen Stahlwerksareal „Phoenix-Ost“ im Stadtteil Hörde.

Dortmunds Geschichte

Bereits in der Jungsteinzeit war das heutige Stadtgebiet besiedelt. Erstmals erwähnt wurde die Stadt im Jahre 882 unter dem Namen „Throtmanni“. Und die Marktrecht erhielt Dortmund bereits im Jahre 990. Reinoldus wurde, einer Legende nach, im 11ten Jahrhundert der Schutzpatron der Stadt.

König Friedrich Barbarossa veranstaltete im Jahr 1152 einen sogenannten Hoftag. Daraufhin siedelten sich vermehrt Handwerker u. Händler um die Königspfalz an. Und trugen somit zur allmählichen Stadtwerdung bei. Die heutige Ausdehnung der Stadtmitte mit ca. 82 Hektar erfolgte bereits im Jahr 1200 und wurde mit Stadtmauern befestigt.

Ein vermutlich durch Brandstiftung ausgelöstes Feuer zerstörte die Stadt Anfang des 13ten Jahrhunderts fast vollständig. Am stärksten wütete das Feuer vor allem im dicht besiedelten Stadtkern nördlich des Hellwegs. Zerstört wurden nicht nur hölzerne Häuser der Krämer u. Handwerker. Auch die steinerne Reinoldikirche brannte komplett nieder.

Außerdem fiel auch das Archiv der Stadt dem Brand zum Opfer. Sämtliche Urkunden aus der Zeit vor dem Stadtbrand wurden vernichtet. Des weiteren verlor Dortmund bei dem Stadtbrand alle Privilegien. Diese wurden 1236 von Friedrich II. Erneuert. Und die Stadt wurde erstmals als Reichsstadt bezeichnet. Ende des 13ten Jahrhunderts erhielt Dortmund auch das Baurecht verliehen. Danach folgte eine beispiellose Entwicklung der Bierindustrie innerhalb der Stadt.

Obendrein erstarkte auch der Einfluss der Dortmunder Bürgerschaft nach dem großen Brand. Und erreichte dabei Bekanntheit bis weit über das Stadtgebiet hinaus. So wurde damals baltische Stadt Memel unter Mithilfe von Dortmunder Kaufleuten neu gegründet. Es wurde sogar erwogen die Stadt „Neu-Dortmund“ zu nennen.

Diese Bürgerschaft, welche sich „rempublicam Tremoniensem gubernantes“ nannte bestand hauptsächlich aus einflussreichen Familien. Z.B. gehörten die Kleppings, Sudermanns, von Wickedes, Swartes, Muddepennings, vom Berges, Lembergs und die Berswordts dazu.

Die meisten davon besaßen exzellente Handelsbeziehungen in ganz Europa und im Speziellen nach England. Die Vormachtstellung der Kaufleute führte sogar dazu, dass Englands König, Eduard III. die engl. Königskrone an ein von Dortmunder Kaufleuten geführtes Konsortium verpfändete.

Die Große Dortmunder Fehde

Im Jahre 1389 musste Dortmund die Große Dortmunder Fehde gegen den Grafen von der Mark u. Dem Erzbischof von Köln überstehen. Allerdings wurde trotzdem langsam der wirtschaftliche Niedergang der Stadt eingeleitet. Auch der Dreißigjährige Krieg führte den Abstieg der Stadt fort.

Denn nach Beendigung des Krieges sank die Stadt zum Ackerbürgerstädtchen herab. Und verlor später sogar seine reichsstädtische Freiheit. Daraufhin sank die Einwohnerzahl auf nur noch 4.500 Einwohner. Danach kam die ehemals Freie Reichsstadt als Exklave zum Fürstentum Oranien-Nassau.

Dortmund wurde 1806 als Teil des Großherzogtums Berg Sitz der Präfektur des Ruhrdeépartements. Jedoch fiel die Stadt nach dem preußischen Sieg über Napoleon an die preußische Provinz Westfalen. Schließlich wurde sie Sitz eines Landkreises innerhalb des Regierungsbezirks Arsnberg.

Der Niedergang Dortmunds konnte erst mit Beginn der Industriealisierung Anfang des 19ten Jahrhunderts gestoppt werden. Prägend für das damalige Stadtbild waren enge ungepflasterte Straßen u. Gassen. Außerdem viele Fachwerkhäuser. Jedoch konnten nur 4 große mittelalterliche Stadtkirchen u. einige wenige steinerne Profanbauten vom großen kulturellen Reichtum der Vergangenheit erzählen.

Der Aufstieg wurde Mitte des 19ten Jahrhunderts durch die Kohlenförderung u. Stahlverarbeitung eingeläutet. Der Wandel zur Industriestadt war vollbracht. Nach Eröffnung der Cöln-Mindener Eisenbahn im Jahr 1847 wurde die Stadt zu einem wichtigen Verkehrsknoten im Ruhrgebiet.

Auch die Eröffnung des Dortmund-Ems-Kanal und der damit verbundene Hafen haben stark zur wirtschaftlichen Entwicklung beigetragen. Das Stadtbild wandelte sich im Laufe der Zeit vom Ackerbürgerstädtchen zum großstädtischen Aussehen. Das Stadtzentrum erstrahlte durch den Neubau von Bauwerken, wie z.B. dem Kaufhausbau von Althoff im Jahre 1904, im neuen Glanz.

Im Jahr 1912 folgte das Krügerhaus. Danach wandelte sich auch das gesamte Bahnhofsumfeld durch den Bau eines neuen Hauptbahnhofes. Das Postamt und der Löwenhof als Handelszentrum sorgten ebenfalls für radikale Veränderungen. Allerdings nur bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges.

Der Großangriff vom 12.03.1945

105 Luftangriffe sorgten im Zweiten Weltkrieg dafür, dass die Stadt mitsamt ihren historischen Kirchen zu 98% zerstört wurde. Ausschlaggebend waren wohl die 8 Großangriffe auf Dortmund. Hierbei war die Stadt als alleiniges Ziel in den Mittelpunkt eines Angriffes gerückt.

Am 12.03.1945 folgte dann der größte konventionelle Bombenangriff, der weltweit jemals gegen eine Stadt geflogen wurde. 1.108 Flugzeuge, beladen mit über 5.000 Minen-Sprengbomben hatten damals Dortmund als Ziel. Infolgedessen kam das komplette gesellschaftliche u. wirtschaftliche Leben zum Erliegen.

Sogar die Überlegung die Stadt nicht wieder aufzubauen stand im Raum. Die im Boden vorhandenen Infrastrukturleitungen und die darüber liegenden Straßen bestimmten den Wiederaufbau. Da diese im Nachkriegsalltag als Transport u. Verbindungswege zuerst geräumt werden mussten.

Im Laufe des Wiederaufbaus kristallisierte sich heraus, dass die Einwohner ein neues, offenes u. zukunftsfähiges Dortmund erbauen wollten. Welches sich bewusst vom Gewesenen und dem historischen Erbe absetzen sollte.  So wurde z.B. das stadtbildprägende Rathaus oder die Synagoge abgerissen bzw. nicht wieder aufgebaut.

Da der Wiederaufbau sehr schnell voranschritt konnte im Jahre 1950 bereits der 500.000ste Einwohner geboren werden. Aufgrund der enormen weltweiten Nachfrage nach Stahl u. Eisen wurde Dortmund bereits 1951 zur größten Industriestadt Nordrhein-Westfalens. Mit knapp 2,3% Arbeitslosenquote herrschte 1952 eine Vollbeschäftigung. Was natürlich auch vermehrt Zuwanderer, insbesondere Flüchtlinge aus den Ostgebieten, anzog.

Kulinarische Spezialitäten

Auch in Sachen Kulinarische Genüsse hat Dortmund einiges zu bieten. So führt z.B. kein Weg am Dortmunder Bier vorbei. Es wird gerne als Stößchen getrunken. Trotz des Niedergangs des ehemals größten Brauereistandorts in ganz Europa ist das Dortmunder Helle noch heute weltberühmt.

Dabei handelt es sich um ein herbes, untergäriges Exportbier. Gereicht wird es als bodenständiges Getränk zu den westfälischen Gerichten Pefferpotthast mit Pumpernickel. Sowie zu Panhas oder Möppkenbrot. Jährlich findet das Pfefferpotthastfest auf dem Alten Markt statt.

Der Salzkuchen gehört zu den regionalen Gebäckspezialitäten. Dabei handelt es sich um ein kreisrundes, mit Salz und Kümmel gewürztes Brötchen. Welches eine Vertiefung in der Mitte aufweist. Da es häufig mit Mett belegt gegessen wird, dient die Vertiefung zur Aufnahme von gehackten Zwiebeln.

Der Pfefferpotthast ist ein traditionelles Gericht aus der Küche Westfalens. Dazu wird zuerst Rindfleisch in Schmalz kräftig angebraten. Dann mit Zwiebeln in gleicher Menge, sowie einigen Lorbeerblättern u. Nelken weich gekocht. Solange bis das Fleisch u. die Zwiebeln in feine Fasern zerfallen.

Abgeschmeckt wird dann mich reichlich Pfeffer. Eventuell werden Karpern dazugegeben und nochmals mit Zitrone abgeschmeckt. Grundvoraussetzung für einen echten Pfefferpotthast ist es, die Soße nicht mit Mehl sondern mit Semmelbröseln zu binden.

In den Sommermonaten werden Salzkartoffeln und Salat dazu gereicht. In der kalten Jahreszeit kommen Gewürzgurken und Rote Beete mit auf den Teller. Bereits 1378 wurde das Gericht erstmals in dem Bericht über die Agnes von der Vierbecke erwähnt. Pfeffer, Pott und Hast setzen den Namen zusammen.

Dabei steht Hast für das Stück Rindfleisch. Welches Hauptbestandteil des Gerichts ist. Pott weist darauf hin das ein Topf für die Zubereitung ausreichend ist. Die Bedeutung des Wortes Pfeffer ist umstritten. Es kann auf das verwendete Gewürz zurückzuführen sein. Jedoch ist es wahrscheinlicher, dass das Wort für eine stark gewürzte Brühe bzw. Speise steht.

Pfefferpotthast, Panhas & Co.

Des weiteren ist die Panhas hier sehr beliebt. Dabei handelt es sich um eine deutsche Kochwurstsorte mit Nährmitteln. Welche in unterschiedlichen Varianten verbreitet ist. Für die Westfälische Panhas wird Speck in Würfel geschnitten und kurze Zeit aufgebrüht.

Dazu wird Knochenbrühe mit Schweinblut erhitzt. Zu den Gewürzen zählen Muskat, Majoran und zerkleinerte Zwiebeln. Dazu kommt dann Buchenweizenmehl. Bis eine feste Masse entstanden ist. Unter diese wird kurz vor dem Abschluss der Speck gemengt. Man nennt diese Wurstsorte auch Mehlblutwurst.

Abwandlungen findet man auch im Münsterland. Unter dem Namen Weißer Panhas und mit einer abweichenden Zutatenliste. Das Balkenbrij ist die niederländische Variante der Wurst. Und auch dort erfreut sie sich größter Beliebtheit.

Beim Möpkenbrot handelt es sich, anders als erwartet, nicht um eine Brotsorte, sondern um eine Kochwurst mit Getreide. Hauptzutaten sind Speck, Schweinemaske, Schweineschwarte, Schweineblut, Roggenschrot oder Weizenmehl. Die ostwestfälische Variante wird Wöpkenbrot genannt und wird mit Schrot zubereitet. Dazu wird oftmals Stippgrütze serviert.

Escort Dortmund Restaurant Empfehlungen

Wie könnte ein gemeinsamer Abend mit Ihrer Escort Dortmund Begleitung besser starten als mit einem köstlichen Essen in einem vorzüglichem Restaurant? Lernen Sie sich bei einem Glas Rotwein und in entspannter Atmosphäre besser kennen. Lassen Sie sich vom Charme unserer Escort Dortmund Dame verzaubern.

Genießen Sie die Spannung die zwischen Ihnen und Ihrer Begleitung von Escort Dortmund während des Essens entstehen wird. Gehen Sie in Ihrer Fantasie bereits weiter und planen den Abend wie Sie sich diesen nach dem Essen vorstellen? Solange auch Ihre Escort Dortmund Begleitung Lust auf mehr hat, spricht nichts dagegen, dass Treffen später in ruhigere Räumlichkeiten zu verlegen.

Lokale & Internationale Köstlichkeiten

Pfefferkorn Dortmund Hoher Wall

Adresse: Hoher Wall 38, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/143644, Internet: www.dortmund.pfefferkorn-restaurants.de. Das auf Premium-Rindfleisch spezialisierte Steakhaus überzeugt mit gehobenem Pub-Ambiente.

NhyStar

Adresse: Hansastr. 24, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/55748873, Internet: www.nhystar.de. Genießen Sie die vietnamesische Küche.

Wenkers Brauhaus Am Markt

Adresse: Betenstr. 1, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/527548, Internet: www.wenkers.de. Hier wird hauseigenes Bier zu deutscher Kost und Schnitzelspezialitäten gereicht.

Zum Alten Markt

Adresse: Markt 3, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/572217, Internet: www.altermarkt-dortmund.de. Westfälische Spezialitäten werden im rustikalen Ambiente oder auf der Terrasse gereicht.

Avo & Cado

Adresse: Rudolf-Platte Weg 18, 44263 Dortmund, Telefon: 0231/70024727, Internet: www.avoundcado.com. Gesundes Essen aus regionalen Zutaten und von nachhaltiger Landwirtschaft.

FOOD BROTHER Z

Adresse: Kleine Beurhausstr. 20, 44263 Dortmund, Telefon: 0231/97665444, Internet: www.food-brother.de. Burgerhaus welches auf frische Zutaten setzt. Auch Vegetarier kommen hier zum Genuss Höhepunkt.

miss mai

Adresse: Lindemannstr. 15, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/33892799, Internet: www.missmai.de. Chinesische Leckereien im typischen Ambiente genießen.

Hövels Hausbrauerei

Adresse: THIER-Galerie Dortmund, Hoher Wall 5-7, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/9145470, Internet: www.hoevels-hausbrauerei.de. Eine der letzten verbliebenen aktiven Brauereien aus der einstigen Bierstadt. Serviert wird defitige Hausmannskost in der rustikalen Gaststube.

Restaurant Namu

Adresse: Olpe 14, 44135 Dortmund, Telefon: 0231/554816, Internet: www.restaurantnamu.wordpress.com. Das kleine, gemütliche Restaurant bietet Spezialitäten der koreanischen Küche wie z.B. Kimchi mit veganen Optionen.

L´Osteria

Adresse: Friedensplatz 8, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/58445524, Internet: www.losteria.de. Romantisches italienisches Restaurant.

Yumini

Adresse: Stubengasse 8, 44135 Dortmund, Telefon: 0231/53306588, Internet: www.yumini.de. Sushi und warme japanische Speisen im großen Restaurant mit modernen Korbmöbeln genießen.

Latino Sol

Adresse: Schützenstr. 46, 44147 Dortmund, Telefon: 0231/1898945, Internet: www.latino-sol.de. Spanisches Restaurant welches Tapas & Co. anbietet.

Mr. Pizza

Adresse: Provinzialstr. 218, 44388 Dortmund, Telefon: 0231/695665. Pizza, Pasta & Co.

Mongo´s Restaurant Dortmund

Adresse: Lindemannstr. 78, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/5844950, Internet: www.mongos.de. Asiatische Speisen á la carte. Außerdem mongolisches Buffet auf Kuhfell-Bänken.

Italien, Spanien, Vietnam, China & Co.

Pfefferkorn NY Steakhouse

Adresse: Hafenpromenade 1-2, 44263 Dortmund, Telefon: 0231/22204800, Internet: www.phoenix.pfefferkorn-restaurants.de. Das Restaurant mit Kronleuchtern, Gemälden u. Holzboden serviert im Spezialofen aus den USA gegrillte Steaks.

Vida

Adresse: Hagener Str. 231, 44229 Dortmund, Telefon: 0231/95009940, Internet: www.vida-dortmund.com. Internationale Küche wird Ihnen im ausgezeichneten Sterne Restaurant serviert.

Sweet Chilli

Adresse: Rheinische Str. 60, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/3154684, Internet: www.sweetchilli-dortmund.de. Hier erwarten Sie Speisen aus Sri Lanka und Indien.

Lemongrass

Adresse: Ostwall 2, 44135 Dortmund, Telefon: 0231/33899730, Internet: www.lemongrass-do.de. Feine vietnamesische Gerichte werden im stilvollen Ambiente serviert.

VAPIANO

Adresse: Silberstr. 22, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/1206362, Internet: www.vapiano.com. Genießen Sie Pasta, Pizza & Co. im modernen Restaurant.

Buon Gusto

Adresse: Harkortstr. 57a, 44225 Dortmund, Telefon: 0231/22399893, Internet: www.buon-gusto.eu. Authentisches italienisches Restaurant.

EMIL Grill & Meer

Adresse: Emil-Moog-Platz, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/47647814, Internet: www.emil-dortmund.de. Im Gewölbe mit Kronleuchtern und auch auf der Terrasse werden Ihnen gehobene Grillspezialitäten gereicht.

Overkamp

Adresse: Am Ellberg 1, 44265 Dortmund, Telefon: 0231/462736, Internet: www.overkamp-dortmund.de. Seit 300 Jahren ist das elegante Restaurant im Familienbesitz. Serviert werden gehobene westfälische Gerichte.

Cielo

Adresse: Karlsbader Str. 1a, 44225 Dortmund, Telefon: 0231/7100111, Internet: www.cielo-restaurant.de. Eine ambitionierte, weltoffene & kreative Küche wird Sie im modernen Restaurant begeistern.

Lokalmanufaktur

Adresse: Friedensplatz 1, 44135 Dortmund, Telefon: 0231/1857383, Internet: www.lokalmanufaktur.de. Im gemütlichen Restaurant werden sowohl regionale als auch deutsche Gerichte angeboten.

Die Qual der Wahl

Olivia´s Diner

Adresse: Ostwall 18, 44135 Dortmund, Telefon: 0231/22396911, Internet: www.oliviasdiner.de. Das American Diner im 50iger Jahre Stil serviert hausgemachte Burger, Spareribs, Hotdogs, Cheesecakes u.v.m.

T&Bone

Adresse: Rosemeyerstr. 2-4, 44139 Dortmund, Telefon: 0231/1063735, Internet:www.t-and-bone.de. Im opulenten Lokal wird Fleisch am Spieß nach Gaucho-Art über dem Feuer geröstet.

Die Neue Ess Klasse Zum Treppchen

Adresse: Faßstr. 21, 44263 Dortmund, Telefon: 0231/13059800, Internet: www.dieneueessklasse-dortmund.de. Gutbürgerliche und mediterrane Gerichte erwarten Sie im nostalgischen Gasthaus aus dem 18ten Jahrhundert.

Taberna Andaluza

Adresse: Danewerkstr. 1, 44145 Dortmund, Telefon: 0231/816735, Internet: www.tabernaandaluza.de. Warme und kalte Tapas, sowie Fleischspieße und Seehecht werden an Holztischen vor bunten Gemälden serviert.

Restaurant Alter Bahnhof

Adresse: Altfriedstr. 6, 44369 Dortmund, Telefon: 0231/3960494, Internet: www.alter-bahnhof-dortmund.com. Abwechslungsreiche kreative deutsche Küche mit internationalem Einfluss erwartet Sie.

Restaurant Artemis

Adresse: Ruhrallee 52, 44139 Dortmund, Telefon: 0231/127022, Internet: www.artemis-dortmund.de. Das modern gestylte Lokal serviert Ihnen griechische und mediterrane Speisen.

Geruhsame Nächte erleben

Das romantische Diner mit Ihrer Escort Dortmund Begleitung war viel zu schnell zu Ende? Sie sind hin und weg von Ihrer Auserwählten von Escort Dortmund? Und auch Sie kann Ihre Finger nicht zurückhalten? Gerne geben wir Ihnen nachfolgend die besten Hoteladressen der Stadt.

So können Sie ihre Verabredung mit unserer sympathischen Escort Dortmund Dame noch länger genießen. Vielleicht wünschen Sie auch, dass Sie bis zum morgen bei Ihnen bleibt? Natürlich ist auch das Möglich.

Steigenberger Hotel Dortmund ****

Adresse: Berswordtstr. 2, 44139 Dortmund, Telefon: 0231/90210, Internet: www.steigenberger.com.

Mercure Hotel Dormund Messe & Kongress ****

Adresse: Strobelallee 41, 44139 Dortmund, Telefon: 0231/1204245, Internet: www.mercure.com.

Radisson Blu Hotel Dortmund ****

An der Buschmühle 1, 44139 Dortmund, Telefon: 0231/10860, Internet: www.radissonblu.com.

Arcadia Grand Hotel ****

Adresse: Lindemannstr. 88, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/91130, Internet: www.arcadia-hotel.de.

Hotel NH Dortmund ****

Adresse: Königswall 1, 44137 Dortmund, Telefon: 0231/90550, Internet: www.nh-hotels.de.

Mercure Hotel Dortmund Centrum ****

Olpe 2, 44135 Dortmund, Telefon: 0231/543200, Internet: www.mercure-dortmund-centrum.de.

l´Arrivée Hotel & Spa ****

Adresse: Wittbräucker Str. 565, 44267 Dortmund, Telefon: 0231/880500, Internet: www.hotel-larrivee-dortmund.de.

Parkhotel Wittekindshof ****

Adresse: Westfalendamm 270, 44141 Dortmund, Telefon: 0231/51930, Internet: www.parkhotel-wittekindshof.de.

Best Western Hotel Dortmund Airport ****

Adresse: Schleefstr. 2c, 44287 Dortmund, Telefon: 0231/989890, Internet: www.bestwestern.de.

Das gesamte Escort Dortmund Team möchte sich bereits im Vorfeld für Ihr Vertrauen in unseren Service bedanken. Außerdem möchten wir Ihnen garantieren, dass unser gesamtes Team von Escort Dortmund sowie unsere Escort Dortmund Begleitungen Ihre Privatsphäre als unser höchstes Gut ansehen. Diskretion ist unser absolute Priorität!

Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihre nächste Buchung bei Escort Dortmund.

Tippfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. (c) by AROS Escort Dortmund.